Ostfriesischer Kurier
Frauke Petersen: Annegret Redinius Regie: Erich Redinius Souffleurinnen: Marianne Hinrichs-Broer, Uschi Neemann, Bühnenbau: Karl Broer, Wolfgang Schröder Technik: Wolfgang Schröder Maske: Gabriele Jochens, Silke Dziergwa Frauke Petersen ist Anfang fünfzig, eine ganz normale Hausfrau aus dem Hamburger Umland, Mutter von zwei Kindern, verheiratet mit Heiko. Das Leben plätschert an ihr vorbei, ohne dass sie in der Lage ist, das zu erkennen, gar zu ändern. Der graue Ehealltag zwischen Kochtopf und Schmutzwäsche erlaubt keine Zeit für Träume, er spielt sich in der Einbauküche ab. Ihre Ehe gleicht einem Dienstleistungsverhältnis. All ihre bunten Jugendträume sind wie Seifenblasen zerplatzt. Sie ist sehnsuchtsvoll und resolut, resigniert, voll Gefühl und voller Frust. Genüsslich gibt sie sich dem Tratsch hin, bissig und mit trockenem Mutterwitz berichtet sie über ihre Ehe. Für die graue Maus, die im einmal angeschobenen Rad immer weiterläuft, kommt es einer Revolution gleich, als sie Freundin Brigitte nachgibt und mit ihr - ohne Wissen ihres Mannes -  in den Urlaub nach Griechenland fliegt. Dort beginnt sie zunächst zaghaft ihre verkümmerten Antennen auszufahren. Doch dann weckt ein gewisser Costas nicht nur die Frau in Frauke, er beschert ihr wieder Selbstwertgefühl. Welche Entwicklungen und Erfahrungen Frauke unter südlicher Sonne macht, kann der Zuschauer in diesem Plädoyer für das Selbstbewusstsein eines Menschen miterleben. Text: Erich Redinius
Obwohl jede Vorstellung ausverkauft war,  konnten längst nicht alle Kartenwünsche erfüllt werden. Wir haben uns deshalb entschlossen für den Herbst 2013 weitere  Aufführungen zu planen. Genauere Termine  finden Sie dann hier oder in unserem Herbst-Flyer.
03/2013 proben