januar 2016
Linda Sommer-Wolff
Lesung Eine Auswahl Originaltexte des weltbekannten  Schriftstellers Mark Twain, im mutter- sprachlichem Englisch. Gelesen von der  U.S.-Amerikanerin Linda Sommer-Wolff,  mit deutschsprachigen Erklärungen.  Hintergründe über den Humanisten,  Humoristen und Philosophen  Samuel Langhorne Clemens
"Die Sprache ist die Quelle der Missverständnisse" sagt Exepury in seiner Erzählung vom Kleinen Prinzen. Das mag sein, aber ein bisschen mehr ist Sprache schon: etwas sehr Menschliches, eine beliebte Ausdrucksform, Mittel zur Kontaktaufnahme u. neben Musik u. Malerei auch eine Kunst für sich. Sprache lebt, entwickelt sich immer wieder neu, hat viele, schillernde Facetten vom slang bis hin zu einem Gedicht von Goethe. Was Menschen mit Sprache erleben, zeigen Linda Sommer - Wolf u. Renate Hedemann  am 16. Januar beim Verein "Rosenstraat 13" mit einer Lesung, in der es um Mark Twains Erfahrungen mit der deutschen Sprache u. die einer Wahl-Ostfriesin mit dem Plattdeutschen geht. Die Textauszüge von Mark Twain werden im Original gelesen, aber mit "Verständnishilfen" kommentiert. Nebenbei wird das Publikum selbst zum Verseschmieden aufgefordert. Lassen Sie sich überraschen!